Pressemitteilung 07.03.2016

-Stand 03. März 2016 -

  • CHIRON Group übernimmt restliche Anteile an SCHERER Feinbau
  • Geschäftsführung wird erweitert
  • Weiterer Ausbau der Dreh-Fräs-Komplettbearbeitung

(Tuttlingen 07. März 2016). Gut drei Jahre nach dem Erwerb der Mehrheit an der SCHERER Feinbau GmbH, hat die Verwaltungsgesellschaft der CHIRON Werke SE jetzt auch die verbleibenden 24,9 Prozent der Anteile erworben. Damit gehört das Unternehmen mit Sitz im unterfränkischen Alzenau nun komplett zur CHIRON Group.

Gleichzeitig erweitert SCHERER Feinbau seine Geschäftsführung. Ab dem 1. Mai wird Christian Märtens die Arbeitsschwerpunkte Vertrieb und Service betreuen. Märtens war bis vor kurzem Vertriebsleiter Deutschland der CHIRON-Werke. Zusammen mit Dennis Thiesen wird er die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben. Sie werden hierbei weiter von Dr. Achim Degner unterstützt, der seit Sommer letzten Jahres auch Mitglied der Geschäftsführung von SCHERER Feinbau ist.

SCHERER Feinbau bezog 2015 sein für 16 Millionen Euro errichtetes neues Produktions- und Verwaltungsgebäude in Alzenau und hat im letzten Jahr die Prozesse im Unternehmen neu gestärkt. Der  Auftragseingang hat sich seither erfreulich entwickelt.

CHIRON-Gruppe erweitert Kompetenzen bei der Drehbearbeitung

Durch die Integration von SCHERER als erfolgreichem Hersteller von Vertikaldrehmaschinen erweitert die CHIRON Group ihre Kompetenzen für Produktionslösungen im Bereich Drehbearbeitung. Es werden Synergien in der Entwicklung, im internationalen Vertrieb und im Service erschlossen, später auch im Einkauf.

Dreh- /Fräsbearbeitungszellen von SCHERER und CHIRON

Einen ersten Vorgeschmack der Kooperationsmöglichkeiten gaben CHIRON und SCHERER vergangenes Jahr auf der EMO in Mailand: Zusammen stellten sie dem Fachpublikum eine schnittstellenfreie Komplettanlage aus einer Hand vor, die hocheffizientes, automatisiertes und doppelspindliges Drehen und Fräsen von Zylinderkopf-Bauteilen ermöglicht.

Eine ähnliche Anlage wird auch auf der diesjährigen OPEN HOUSE-Messe in Tuttlingen vom 9. bis 11. März zu sehen sein. Dort präsentieren sich erstmals alle Mitglieder der CHIRON-Gruppe gemeinsam, neben CHIRON und SCHERER stellen auch STAMA und CMS aus.

 

Über CHIRON:

Die Ursprünge der CHIRON-Gruppe mit Sitz in Tuttlingen gehen auf das Jahr 1921 zurück. Seit den 50er Jahren ist sie Teil der Hoberg & Driesch Unternehmensgruppe in Düsseldorf. Heute ist CHIRON eine weltweit agierende Unternehmensgruppe mit Gesellschaften in allen wichtigen Industrieländern und beschäftigt über 1.800 Mitarbeiter. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von Präzisions-Fertigungszentren für die anspruchsvolle Metallzerspanung. CHIRON setzt durch modernste Produktionsprinzipien bei der hochpräzisen und stückkostengünstigen Fertigung Maßstäbe. Das Unternehmen erzielt rund die Hälfte seines Umsatzes mit Turnkey-Lösungen und exportiert über 60 Prozent der Werkzeugmaschinen weltweit. Unter den Kunden aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie, dem Maschinenbau, der Medizintechnik und der  Uhren- und Schmuckindustrie befinden sich zahlreiche internationale Branchenführer.

Über SCHERER Feinbau:

Die SCHERER Feinbau GmbH steht für moderne Vertikaldrehmaschinen und -wellendrehzentren, Handlingsysteme und Automatisierungslösungen. Das 1978 in Mömbris gegründete Unternehmen ist überwiegend im Projektgeschäft tätig und ist als kompetenter Partner der Automobilindustrie bekannt. Die schlüsselfertigen Produktionslösungen werden weltweit eingesetzt, unter anderem in Europa, Amerika sowie in China. Seit 2015 befindet sich der Unternehmenssitz in Alzenau, die Blechfertigung und die mechanische Bearbeitung sind weiterhin am Standort in Mömbris beheimatet.

 

Im Anhang finden Sie die komplette Pressemitteilung im .docx Format und 2 hochauflösende Pressebilder.

Pressemitteilung